Latzhosen

Die Latzhose heute: Berufkleidung und Modephänomen

Auch heute ist die Latzhose vor allem in den USA nach wie vor sehr verbreitet. Verwendung findet sie vor allem als Arbeitsbekleidung in Berufen wie Maler, Landwirte, oder bestimmte Fabrikarbeiter. Auch einige Lokomotiv-Ingenieure, Zimmerleute und weitere Handwerker oder Arbeiter tragen die Latzhosen zum Schutz der regulären Kleidung. Seit den 1960er Jahren wurde die Latzhose in verschiedenen Farben und Mustern zunehmend von jungen Leuten beiderlei Geschlechts getragen, oft mit einem der Gurte locker über dem Arm baumelnd oder an der Schnalle gelöst.

Die Latzhose als Modetrend in der amerikanischen Jugendkultur hatte ihren Höhepunkt in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre. Seitdem durchlebte die Latzhose weltweit immer wieder neue Trends. Japanische Politiker etwa sind dafür bekannt, die Hosen zu verwenden, um ein Bild des zupackenden, volksnahen, oder sich auf bedeutende Ereignisse vorbereitenden Politikers zu vermitteln. Bestimmte Ausprägungen der Latzhose galten auch bei Studenten in einigen nordischen Ländern als eine Art Partei-Uniform, mit Aufdruck auf der Rückseite und unterschiedlicher Farbgebung wurde die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppierung oder Universität zur Schau getragen.

Frauen in Latzhosen

Auch Frauen tragen seit ihrer verstärkten Teilnahme am Arbeitsleben in den englischen während des Ersten Weltkrieges im Jahre 1916 offiziell Latzhosen. Zu dieser Zeit waren Latzhosen waren auch nicht mehr nur den (im volkswirtschaftlich betrachtet produktiven Bereich) arbeitenden Menschen vorbehalten. Frauen konnten ab dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Latzhosen gesehen. Die Schauspielerin Helen Holmes trug sogar ein Paar Latzhosen in einem Stummfilm aus dem Jahre 1914, und viele werden sich noch an die in Latzhosen gekleidete Rosie erinnern, und ihre „Was wir dagegen tun können“ Plakate während des zweiten Weltkriegs. Sie mahnte dabei stellvertretend für die Millionen von Latzhosen tragenden Frauen in den Fabriken während der Kriegszeit.

Kinder in Latzhosen

In den frühen 1900er Jahren begann OshKosh B’Gosh mit dem Verkauf von Latzhosen in Kindergrößen, so dass sich die Kinder wie ihre Väter kleiden konnte. In den 1930er Jahren wurden Latzhosen erstmals als bequeme Kinderbekleidung beworben und getragen. Nachdem diese Latzhosen für Kinder seinerzeit im Miles Kimball Katalog vorgestellt wurden, stiegen die Absatzzahlen rasant. Auch heute noch ist diese Art OshKosh Latzhose beliebte Kinderbekleidung.

Modetrend und Fashion-Wunder: Die Latzhose

In den 1960er Jahren fand die Latzhose ihren Weg aus der Fabrik und auf die Straße. Auch für den gehobenen Einzelhandel begann man mit der Produktion von Latzhosen unter Verwendung von High-End-Materialien und einem großen Sortiment an Farben und Mustern. In den 1990er Jahren trugen viele populäre Hip-Hop-Künstler Latzhosen, bei denen einer der beiden Gurte aufgeknöpft baumelte. Daraus entwickelte sich ein Trend, der sich von amerikanische High Schools aus um die ganze Welt verbreitete und auch in Europa Einzug hielt.

Im Jahr 2007 erschien Schauspielerin Cameron Diaz auf dem Musiksender MTV in der Video Countdown Show Total Request Live in einer Latzhose mit einem Rock auf der Unterseite im Fernsehen. Spätestens dieser Auftritt beweist, dass Latzhosen heutzutage nicht mehr den einfachen, arbeitenden Menschen vorbehalten sind. Latzhosen erfreuen sich zwar nach wie vor großer Beliebtheit bei Berufsgruppen wie Maler, Landwirte, Mechaniker und Zimmerleute, sind mittlerweile jedoch ein in allen gesellschaftlichen Kreisen angesehenes, modisches Kleidungsstück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.